Mit seiner einzigartigen Verbindung von Architektur und Natur ist der Park Güell ein wahres Meisterwerk inmitten Barcelonas. Antonio Gaudi entwarf und baute diesen märchenhaften Park, von dem aus man die Aussicht über die spanische Stadt genießen kann. Diese Sehenswürdigkeit ist ein Muss für jeden Urlauber, der die zweitgrößte Stadt Spaniens besucht.

Park Güell, Foto: Frosch86/pixelio.de
Park Güell, Foto: Frosch86/pixelio.de

Städtereisen nach Barcelona sind, besonders wenn es zu Hause kälter wird, sehr beliebt. Hier kann man sich ein Ferienhaus mitten in der Stadt oder etwas außerhalb in der katalonischen Landschaft mieten. Auch Fincas sind bei Touristen sehr beliebt, die dann mit einem Mietwagen oder den öffentlichen Verkehrsmitteln in die Stadt fahren, um sich die Sehenswürdigkeiten Barcelonas anzusehen. Der Park Güell sollte bei keiner Barcelonareise fehlen, denn seine Skulpturen, Gebäude und Gartenanlagen überzeugten sogar die UNESCO, die es 1984 zum Weltkulturerbe ernannte. Hinter den beiden Pförtnerhäuschen mit charakteristischen Zuckergussdächern befindet sich im Park Güell ein 3.000 m² großer Terrassenplatz, auf dem auch kulturelle Veranstaltungen stattfinden.Der Park Güell: Gaudis Vision

Der Park Güell ist heute eine sehr beeindruckende Sehenswürdigkeit, war jedoch ursprünglich noch viel größer und eindrucksvoller geplant. Die Geldknappheit ist zu erkennen, denn Gaudi verzichtete darauf die Landschaft zu verändern und passte den Park den vorherrschenden Bedingungen an. Viele der Materialien, die er verwendete, stammen von dem Gelände selbst. Dadurch, dass Gaudi mit dem Gelände arbeitete, anstatt es nach seinen Wünschen zu verändern, scheinen sich seine Terrassen, Mauern und Treppen an den Hügel anzuschmiegen und lassen den Park Güell sehr natürlich aussehen. Märchenhaft wirken die vielen Skulpturen von Drachen und Salamandern, die im gesamten Park verteilt sind und auch die von Mosaiksteinen bedeckte Decke der Sala Hippostila wirkt wie aus einer anderen Welt.

Besuchen auch Sie Antonio Gaudis Meisterwerk. Der 500 Meter lange Aufstieg lohnt sich allein für den malerischen Ausblick, den Sie vom Terrassenbereich über Barcelona genießen können.